Direkt zum Inhalt

Hat das Wirtschaftswachstum die Amerikaner trotz steigender Einkommensungleichheit besser gestellt? Belege aus subjektiven Wohlfühldaten

Daniel Bennett, PhD Nikolaev, B.
Zeitschrift für Privatunternehmen. August 13, 2020

Publikation anzeigen

Abstrakt

Ein großer Teil der Realeinkommensgewinne aus dem US-Wirtschaftswachstum seit den 1970er Jahren entfiel auf das oberste Einkommensquartil. Wir bewerten den Kompromiss zwischen Gleichstellung und Effizienz anhand subjektiver Wohlfühldaten aus der Allgemeinen Sozialerhebung. Insbesondere schätzen wir den Parameter der Ungleichheitsaversion innerhalb eines neoutilitären Rahmens der Wohlfahrtsanalyse und berechnen den Atkinson-Ungleichheitsindex. Wir verwenden diese Informationen dann, um die soziale Wohlfahrt im Zeitraum 1974–2012 zu bewerten. Die Analyse legt nahe, dass das Wirtschaftswachstum trotz der zunehmenden Einkommensungleichheit ausreichte, um die soziale Wohlfahrt zu erhöhen, aber die Amerikaner sind im Laufe der Zeit ungleicher geworden.

Chinese (Simplified)EnglishGermanHindiRussian