Direkt zum Inhalt

Entwicklung und Validierung der Skala für die Arbeitsplatzwürde

Kristen Lucas, PhD B. Thomas
Gruppen- und Organisationsmanagement. Oktober 12, 2018

Publikation anzeigen

Abstrakt

Da sich Organisationswissenschaftler kritisch auf das Gedeihen des Menschen am Arbeitsplatz eingestellt haben, ist das Interesse an der Würde des Arbeitsplatzes rapide gewachsen. Eine gültige Skala zur Messung der Wahrnehmung der Würde der Mitarbeiter am Arbeitsplatz muss jedoch noch entwickelt werden, wodurch potenzielle empirische Erkenntnisse eingeschränkt werden. Um diesen Bedarf zu decken, haben wir ein systematisches Entwicklungsprojekt im Maßstab von mehreren Studien durchgeführt. Unter Verwendung von Daten aus Fokusgruppen (N = 62), einem Expertengremium (N = 11) und zwei Umfragen (N = 401 und N = 542) haben wir eine 18-Punkte-Skala für die Würde des Arbeitsplatzes (WDS) entwickelt und validiert. Unsere Studien zeigen Belege für die psychometrischen Eigenschaften des WDS sowie für dessen Inhalt, Konstrukt und kriteriumsbezogene Validität. Unsere Strukturmodelle unterstützen prädiktive Beziehungen zwischen Arbeitsplatzmerkmalen (z. B. Drecksarbeit, Einkommensschwäche) und Würde. Darüber hinaus beobachteten wir die inkrementelle Gültigkeit der Würde am Arbeitsplatz, um Abweichungen in Bezug auf Mitarbeiterengagement, Burnout und Umsatzabsichten zu berücksichtigen, die über die erklärenden Auswirkungen von organisatorischem Respekt und sinnvoller Arbeit hinausgehen. Diese Ergebnisse zeigen das Versprechen des WDS für die Organisationsforschung.

Chinese (Simplified)EnglishGermanHindiRussian